Wissenschaftler - Manager - Mediator

Werdegang

 

nach dem Besuch der Grundschule in meinem Heimatort Neu-Eichenberg in Nordhessen besuchte ich das Gymnasium in Bad Soden-Allendorf.

 

Nach dem Abitur studierte ich in Göttingen Physik, Chemie und Mathematik und wählte dann den Schwerpunkt Physikalische Chemie aus.

 


In meiner Diplom- und meiner Doktorarbeit beschäftigte ich mich - weiter in Göttingen - mit atmosphärischer Chemie, konkret mit dem damals sehr aktuellen Abbau der Ozonschicht durch "Treibgase". Parallel dazu betreute ich als Akademischer Rat die Ausbildung - unter anderen - von Chemikern und Physikern in Physikalischer Chemie.

 

Mein erste Stelle in der Privatwirtschaft trat ich dann als Entwickler bei der Firma Sartorius AG in Göttingen an. Wegen meines großen Interesses an der immer stärker aufkommenden Datenverarbeitung wechselte ich nach einigen Jahren in die Informatikabteilung der BASF SE. Dort hatte ich die Verantwortung für ein internationales Team bei der Einführung eines Informationssystems für Marketing und Vertrieb. Hier entstand auch der Kontakt zur Firma SAP SE, zu der ich nach weiteren acht Jahren wechselte. Bei der SAP arbeitete ich 20 Jahre in verschiedenen Funktionen in Entwicklung, Kundensupport und Qualitätssicherung meist in der Verantwortung für internationale Teams bis direkt unterhalb der Vorstandsebene.

 

Als Vorbereitung für die Zeit nach der Tätigkeit als Angestellter bei SAP begann ich 2012 mit einer Ausbildung zum Mediator bei der Zweisicht in Freiburg, die ich im Januar 2013 erfolgreich abschloss. Auf der Webseite von Zweisicht gibt es seit Mai 2018 auch ein Interview von mir zum Thema "Mediation in der Praxis".

 

Seit 2013 bin ich Mitglied der Regionalgruppe Nordbaden im Bundesverband Mediation (BM) und Zeit Mitte 2014 Co-Leiter dieser Gruppe.

 

Meine Weiterbildung gewährleiste ich durch die Teilnahme an Mediationskongressen, Weiterbildung in fachspezifischen Seminaren, der Zusammenarbeit innerhalb einer Intervisionsgruppe, welche seit unserer gemeinsamen Ausbildung besteht und durch Supervisionen bei fast allen durchgeführten Mediationen.

 

Um das Angebot für meine Kunden noch breiter gestalten zu können, habe ich von April bis September 2017 eine Ausbildung zum Systemischen Coach beim Heidelberger Zentrum für systemische Forschung und Beratung absolviert.

 

Von Mai bis September 2017 habe ich zusätzlich am Heidelberger Institut für Mediation erfolgreich an einer Ausbildung zum Supervisor teilgenommen.

 

Im Juni 2018 ist bei meiner Ausbildungsorganisation Zweisicht ein Interview mit mir erschienen, in dem es um meine Erfahrungen seid dem Ende der Mediations-Ausbildung geht.

Mediationserfahrung

Seit dem Abschluss meiner Ausbildung habe ich Mediationen sowohl innerhalb der SAP SE, bei anderen Firmen und Organisationen aber auch im Rahmen von Scheidungsprozessen von Ehepaaren durchgeführt.

Anerkennungen

Auf Basis meiner Ausbildung und der dann durchgeführten Mediationen habe ich mich bei zwei großen Mediationsverbänden erfolgreich um eine Anerkennung zu beworben: